Alt in f' nach Pierre Bressan

europ. Buchsbaum, 392 Hz, 408 Hz oder 415 Hz


Diese Flöte ist besonders gut für die französische Barockmusik mit ihren zahllosen Verzierungen geeignet, da sie sehr ausgeglichen und stabil im Klang ist.

Ich bezeichne sie gerne als einen Baumstamm, um den sich die Verzierungen ranken können wie zarte Blätter.

Diese Stabilität macht den Ton etwas weniger dynamisch als bei der Denner Altflöte, schenkt aber dadurch genau die nötige Sicherheit für die komplizierten Triller des französischen Barock.

Von der tiefen bis in die hohe Lage gleichbleibend stark und warm im Klang ist diese Flöte ein Prachtstück der barocken Flötenbaukunst.

Die Bressan-Altflöte ist in 415 Hz, 392 Hz und als Originalkopie in 405 Hz (auch mit einfachen Löchern) erhältlich. Es besteht auch die Möglichkeit, den Kopf der  415 Hz Version mit einem zusätzlichen Unterstück in 392 Hz (Mittelstück und Fuß) auszustatten.

Wie alle meine Flöten passe ich auch diese gerne an den Atemtyp des jeweiligen Spielers an.